Schlagwort-Archiv: Hauptbahnhof

“Hausmannskost Vol.1 – Premiere!”

Andreas Rhein und BEnjamin Klemz vor dem Kurt16Am letzten Samstag, dem 21. September hatte das Kurt16 zur Premiere der neuen Veranstaltungsreihe “Hausmannskost” geladen. Ab 19:00 Uhr konnten leckere Cocktails probiert werden – zu den Beats von KLMZ (Benjamin Klemz) konnten sich die Gäste des Kurt16 auf den Samstag Abend einstimmen und verliessen gut gelaunt und in bester Partystimmung gegen Mitternacht die Location Richtung Hannoveraner Nachtleben. Einige der weiblichen Gäste nutzten die COUPERS Styling Lounge um ihrem Styling den letzten Schliff geben zu lassen – vom Frisurenfinishing bis zur Hochsteckfrisur war hier einiges möglich.

Spezieller Dank gilt auch Herrn Rack von
http://www.werbeladen.com für die Unterstützung und den tollen RollUp Banner, sowie den roten Teppich der dem Abend stilvoll abrundete!

Unsere Empfehlung:

Bei Kurt16 Hausmannskost stärken und dann gut gestärkt in die Samstag Nacht starten,
zum Beispiel im angesagten Monkeys Club (http://www.monkeys-club.de), oder im
Palo Palo (http://www.palopalo.de) – beides in nur wenigen Minuten zu Fuss zu erreichen!

Also, vormerken:
Jeden Samstag ab 19:00 Uhr @Kurt16 | Kurt-Schumacher-Strasse 16 | Hannover – Mitte

Wir freuen uns auf Euch!

Fabian Ganter (r.) überreicht Daniel Lindt (l.) seinen Gutschein im Restaurant Kurt16

Der Gewinner steht fest!

Die Frage lautete: “Wie viele Cocktails hat unsere Getränkekarte?” – die korrekte Antwort lautet: 47 (exklusive der alkoholfreien Cocktails). Die richtige Antwort kam von Daniel Lindt. Ende letzter Woche nahm er seinen Gutschein in Empfang – Wir wünschen viel Spass beim Cocktails probieren.

Unser Tipp für Cocktail Fans:

Ab 21. September 2013 gibt es im Zuge unserer Veranstaltungsreihe
Housemannskost mit KLMZ – der Saturday Night Warm up” jeden Samstag bis Ende 2013 von 19:00 bis 20:00 Uhr eine Cocktail Happy Hour – alle Cocktails zum halben Preis! Vorbeischauen lohnt sich!

Bis dann ;)

(arr)

“Neuer Genuss im Kurt 16″

Am Montagnachmittag ist es soweit:                                                                                     Es erwarten Sie viele neue, frische und äußerst innovative Kreationen unseres Küchenteams. Selbstverständlich bleiben Ihnen die Kurt 16-Klassiker wie z.B. die beliebte “Kalbsleber Berlin” erhalten und werden durch neue Gerichte ergänzt. Einen ersten Vorgeschmack bekommen Sie schon jetzt in Form einer kleinen Bilderauswahl.             Allzu viel wollen wir an dieser Stelle aber nicht verraten und empfehlen:                               Einfach vorbei kommen und sich von unserer neuen Bistro- und Abendkarte inspirieren und überraschen lassen. (fg)

Wir wünschen schon jetzt einen guten Appetit und viel Genuss bei uns im Kurt 16.

Wir freuen uns auf Sie!

Aus dem Spoon Magazin: “Kochen mit Kerstin und Sebastian. Das perfekte Sommergericht”

Das perfekte Sommergericht servierte gestern Sebastian Drees, Küchenchef vom Restaurant “Kurt 16″ im Loccumer Hof. Und für alle, die uns gestern im Real-Markt Hemmingen verpasst haben, gibt es hier das Rezept zum Nachkochen: Riesengarnelen mit Chinakohl, Fenchel, Orangengelee und Himbeeren(für 4 Personen)Zutaten: 450 g Riesengarnelen, 300 g Chinakohl, 450 g Fenchel, 30 ml Himbeeressig, 125 g Himbeeren, 1 Orange, 150 ml O-Saft, 1 g Agar Agar, 25 g Butter, Salz, Pfeffer, Zucker, Öl zum Braten Zubereitung: Garnelen auftauen, Chinakohl und Fenchel vierteln, Strunk rausschneiden und gegen die Faser in feine Streifen schneiden; Orange filetieren. Orangensaft mit Agar Agar aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und ca. 1 cm hoch in eine Form gießen, kaltstellen, wenn es fest ist, Orangengelee in Form schneiden; 12 Himbeeren als Deko, den Rest pürieren, Koriander fein zupfen. Garnelen in Öl braten, Butter zum Schluss leicht mitbraten; Kohl und Fenchel mit Öl in der Pfanne braten, mit Himbeeressig ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.Orangengelee und Gemüse nebeneinander anrichten, Garnelen darauf anrichten. Koriander, Himbeeren und Himbeerpüree als Deko verteilen. Wer mag, kann dieses Rezept gerne auch mit Jacobsmuscheln probieren. Guten Appetit!